Zahntechnische Meisterbetriebe der Innungen Arnsberg und Münster

Erfolgreich für Fachkräftenachwuchs gesorgt

GesellInnen im Regierungsbezirk Münster feierlich losgesprochen

Hinweis: Weitere Bilder unten auf dieser Seite

 

Am 07. März 2020 konnte nach erfolgreich abgelegter, theoretischer und praktischer Prüfung zurecht mit Stolz eine große Gruppe junger Menschen die Gesellenbriefe im Zahntechniker-Handwerk entgegennehmen.

Lehrlingswart Ralf Niggenaber begrüßte knapp 150 Gäste im festlichen Rahmen und sprach den GesellInnen seine herzlichen Glückwünsche aus. In seiner Ansprache versäumte es Niggenaber nicht, seinen ausdrücklichen Dank auch an alle ehrenamtlich an der Vorbereitung und Durchführung der Prüfung Mitwirkenden zu richten. Gleichzeitig appellierte er aber auch an den jungen Nachwuchs, durch Mitarbeit und Engagement in den Gremien des Verbands bei der Sicherung zukünftiger Fachkräfte mitzuhelfen. Die Chancen und Herausforderungen einer absehbar neuen und zukunfsorientierten Ausbildungs- und Prüfungsordnung ließ er dabei nicht unerwähnt.

Das Grußwort der Vertreterinnen der jungen Gesellinnen und Gesellen übernahmen Carolin Harzdorf und Luca Remus Hüging mit einem Rückblick auf die schönen und schwierigen Zeiten der Ausbildung, aber besonders mit einem motivierenden Hinweis für die Zukunft unter Berücksichtigung des Pinguin-Prinzips nach Dr. Eckart von Hirschhausen: "Mach' es wie der Pinguin - finde Dein Element!" Sie schlossen mit großem Dank für die Unterstützung von Familie, Lehrern des HBBK in Haltern, Ausbildern des HBZ Münster und nicht zuletzt auch den Ausbildungsbetrieben.

Für das Hans-Böckler-Berufskolleg ließ es sich der stellv. Schulleiter des Hans-Böckler-Berufskollegs, STD Joachim Lange nicht nehmen, die Glückwünsche und besten Grüße der Schulleitung zu überbringen. Auch die Bedeutung des lebenslangen Lernens insbesondere im Zusammenhang mit dem im Zahntechniker-Handwerk allgegenwärtigen technologischen Wandel stellte er in den Fokus seiner Ausführungen. Im Sinne Raiffeisen-Mottos "Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele!" appellierte er an die ehemaligen Azubis, Netzwerke und Zusammenhalt zu praktizieren.

Auch Obermeister Bußmeier gratulierte den GesellInnen zur erfolgreich absolvierten Ausbildung und dem damit erreichten, wichtigen Etappenziel. Auch er betonte die riesigen Chancen, die sich für die jungen Menschen gerade durch den technologischen Wandel bieten. Dabei stellte er im Detail aktuelle Entwicklungen im Zahntechniker-Handwerk in unterschiedlichsten Stadien bis hin zu Robotik und so genannter künstlicher Intelligenz in den Mittelpunkt. Die Mitgestaltung dieser Rahmenbedingungen sei bei den jungen GesellInnen in besten Händen. Sie seien herzlich eingeladen, ihr Können und ihre Kreativität auf Basis des handwerklichen Fundaments engagiert einzubringen. Bei allen guten fachbezogenen Ratschlägen versäumte es der Obermeister aber auch dieses Mal nicht darauf hinzuweisen, wie wichtig es ist für Erfolg und Zufriedenheit ist, die Pflege der persönlichen Beziehungen in Familie und Freundeskreis sowie nicht zuletzt einfach auch das "Leben" nicht zu kurz kommen zu lassen.

Im Anschluss an seine Ansprache bat Obermeister Bußmeier Petra Pohlmann auf die Bühne, die sich nach 33 Jahren überaus erfolgreicher Tätigkeit als Fachlehrerin und Bildungsgangkoordinatorin Zahntechnik am Hans-Böckler-Berufskolleg in Haltern in den Ruhestand verabschieden wird.

 

Bußmeier bedankte sich sehr herzlich für die von ihr in besonderem Maß geprägte, stets sehr gute Zusammenarbeit von Innung und Schule, bevor er sie im Interview zu einem Rückblick auf die Zeit am Berufskolleg motivierte, in der sie tausende von SchülerInnen zum Ziel geführt hat. Und das mit hervorragendem Erfolg, basierend neben entsprechenden fachtheoretischen und -praktischen Kompetenzen nicht zuletzt auch dank ihres außergewöhnlichen Talents eines motivierenden, positiv fordernden und fördernden Zugangs zu den SchülerInnen, der sich in den Ergebnissen ebenso wie in einer am tosenden Applaus offensichtlich erkennbaren Anerkennung von SchülerInnen, KollegInnen und Mitstreitern aus Prüfungsausschüssen der Innung manifestierte.

Der wichtigste Tagesordnungspunkt dann aber zum Schluss: Die Übergabe der Gesellenbriefe. Zunächst riefen Obermeister Bußmeier und Lehrlingswart Niggenaber die Prüfungsbesten auf. Für besonders gute Prüfungsleistungen geehrt wurden

 

  • Rebecca Höggemeier, Ausbildungsbetrieb: DMF Dentalmanufaktur, Wadersloh
  • Danja Volkmer, Ausbildungsbetrieb: Leifhelm Dentallabor, Beckum
  • Lea Bohr, Ausbildungsbetrieb: Labor am Rosengarten, Lüdinghausen

bevor die einzelnen Ex-Azubis unter großem Beifall ihre Zeugnisse entgegen nehmen konnten.

 

Bei Musik des Duos "two4you" (Kathrin Mander und Martin Speight) - zum Abschluss auf Wunsch von Petra Pohlmann mit dem Stück "Hör' auf die Stimme!" - sowie Sekt und Häppchen klang die Veranstaltung in durchgängig allerbester Laune aus.

 

Herzlichen Glückwunsch auch an dieser Stelle!

Bilder Lossprechungsfeier am 07.03.2020

Aktuelles:

27.07.20 16:20

Aufruf des Verbandes der Privaten Krankenversicherung:

Zahnarzt-Besuche nicht länger aufschieben – denn Schutz vor Corona ist sichergestellt


Kat: Aktuelle Meldungen, Aktuelle Meldungen ZTI, Aktuelle Meldungen Arnsberg, Aktuelle Meldungen ZTI OWL
24.07.20 15:59

Corona-Virus: Infos für Mitglieder

----Newsticker-----


Kat: Aktuelle Meldungen ZTI
30.06.20 09:41

Hygiene ist der Goldstandard

BZÄK: Kaum Infektionsgeschehen in Zahnarztpraxen


Kat: Aktuelle Meldungen, Aktuelle Meldungen ZTI, Aktuelle Meldungen Arnsberg, Aktuelle Meldungen ZTI OWL